• micgue

Mochau erweist sich beinahe als Stolperstein

Wie bereits im letzten Aufeinandertreffen im vergangenen Jahr, da allerdings in der 3. Runde des Kreispokals, konnte unsere Mannschaft nun in der zweiten Runde des Wettbewerbs zu Hause das Weiterkommen gegen den SV Traktor Mochau durch einen knappen, aber nicht unverdienten 2:1 Erfolg besiegeln. Die wie zu erwartend kämpferisch auftretenden Gäste egalisierten dabei zunächst die Führung von Christian Kreisel durch den wieselflinken Mohamad Abdalla. Im Anschluss daran konnte keine der beiden Mannschaften eine der zahlreichen Chancen im Tor unterbringen, sodass es bis in die Schlussphase spannend blieb, wo letztendlich Michael Günther zum Matchwinner aufsteigen sollte. Aufstellung: Schädlich – Grun – Gentsch – Dreblow – Lange (C) – Ertner – Eisert – Kreisel – Wiegner – Güntner Ohne großes Abtasten begann die Partie vor 65 Zuschauern gleich mit viel Tempo und Zug zum Tor. Gemäß der vorgegebenen Taktik beider Mannschaften ging es gleich richtig zur Sache, wobei die Gäste zunächst etwas zwingender waren und unsere Mannschaft vor manches Problem stellte. Bei sommerlichen Temperaturen suchte Mochau zumeist sein Glück über den immer anspielbereiten Sylvio Schwitzky und den hoch- und runterlaufenden Mohamad Abdalla. Auf der Gegenseite versuchte unsere Elf bei eigenem Ballbesitz schnell ins Sturmzentrum zu gelangen und Michael Günther sowie Sandy Eisert in Schussposition zu bekommen. Nach gespielten zehn Minuten verlängerte Eisert einen Einwurf von Jimmy Lange auf Günther, doch dieser konnte noch am Abschluss gehindert werden, aber das Streitobjekt fiel direkt Christian Kreisel auf die Füße, der den Ball, ohne lange zu fackeln humorlos ins Tor drosch. Auf der Gegenseite kam Abdalla, ebenfalls nach einem Einwurf dann kurz darauf in den Strafraum, aber seine Eingabe konnte Schwitzky nicht im Tor unterbringen. Dies sollte aber nun die Angriffsbemühungen der Mochauer verstärken und wenige Minuten später kamen sie durch Abdalla zum Ausgleich. Dem vorausgegangen war zwar eine vermeintliche Abseitsposition des Stürmers, aber aufgrund des Fehlens eines Schiedsrichterassistenten konnte der Unparteiische Marco Bretschneider keine Rücksprache halten und der Treffer zählte. Zu diesem Zeitpunkt ging der Ausgleich auch in Ordnung. Kurz vor der Pause hätte Abdalla ein zweites Tor schießen können, aber Sandy Schädlich im Tor war auf der Hut und parierte bärenstark. Bis auf einen vermeintlichen Strafstoß, welchen die Gäste nach einem harten Zweikampf gerne bekommen hätten und der Auswechslung des angeschlagenen Mathias Grun, der den besagten Zweikampf geführt hatte, geschah nichts mehr Erwähnenswertes bis zur Pause. Ersetzt wurde Grun durch Jamie Thomas. Mit Wiederbeginn gestaltete sich das Spiel ähnlich wie im ersten Abschnitt. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und es kam erneut zum offenen Schlagabtausch. Und wieder waren es die Gäste, die den ersten gefährlichen Angriff inszenierten. Einen Kopfball von Toni Bunzel konnte Schädlich aber erneut hervorragend parieren. Das Spiel lebte nun von seiner Dramatik, da keine Mannschaft den entscheidenden Fehler machen wollte. Nach einer guten Stunde kam dann Sören Franke für Alexander Wiegner in die Partie, um für weitere Entlastung zu sorgen. Und plötzlich schnupperte Günther an der erneuten Führung, doch sein Schuss sauste haarscharf am langen Eck vorbei. Da wäre Christian Straube im Gäste-Tor machtlos gewesen. Auch in der nächsten Szene stand Günther im Mittelpunkt, aber sein Lupfer nach Vorlage von Franke war zu unplatziert. Unsere Mannschaft drängt nun auf den Führungstreffer, aber auch Franke versagten die Nerven, nachdem er allein vor Straube auftauchte und das Spielgerät nicht im Kasten unterbringen konnte. Die zahlreich vergebenen Chancen würden sich am Ende noch rächen, dachte sich sicher so mancher Beobachter, denn auch Jimmy Lange vermochte es nach feinem Zuspiel von Günther nicht zu treffen. So dauerte es bis zur 88. Spielminute, als Eisert einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie in den Strafraum brachte, welcher von Franke auf Günther verlängern werden konnte und dieser nun endlich den Ball über Straube hinweg ins Tor befördern konnte. Der Jubel kannte selbstverständlich keine Grenzen mehr und Mochau stand nun vor der Aufgabe, die wenigen verbliebenen Zeigerumdrehungen zum Ausgleich zu nutzen, aber unsere Mannschaft spielte diese äußerst geschickt zu Ende und ließ bis auf eine Flanke vom eingewechselten Nils Lehnert, welche von Schädlich reaktionsschnell über den Querbalken gelenkt wurde, nichts mehr zu. Glücklich über diesen verdienten Erfolg feierte unsere Mannschaft daraufhin das Erreichen der nächsten Pokalrunde. An diesem Wochenende beginnt dann endlich auch wieder die neue Punktspielsaison und unsere Elf startet mit einem Heimspiel gegen den Thierbacher SV59. Anstoß dabei ist 15:00 Uhr und wir freuen uns über jeden Fan, Zuschauer und Fußballbegeisterten, der mit uns die neue Saison einläutet. Also kommt vorbei und helft uns den ersten Schritt für eine erfolgreiche Saison zu gehen. https://www.blauweissdeutzen.de/ https://blauweissdeutzen.fan12.de/

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen