top of page
  • micgue

In letzter Sekunde den Sieg noch hergegeben

Nach einem dramatischen Ausgang in der Nachspielzeit verbuchte unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag ein 1:1-Unentschieden gegen die SG Bornaer SV II / SV Eula und bleibt vor dem letzten Spieltag Tabellenführer der Kreisliga. Den Führungstreffer im zweiten Abschnitt durch Christoph Ertner egalisierte Steffen Wuttke aufseiten des Gastgebers mit der letzten Aktion im Spiel und erzielte in der letzten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich. Somit kommt es am letzten Spieltag nun zum Showdown im Kampf um den Staffelsieg.

Aufstellung: Günther – Gentsch – Schädlich (C) – Kreisel – Schroeder – Grun – Ertner – Lifka – Thomas – Günther – Eisert

Das Spiel begann bei frühsommerlichen Temperaturen mit einer dreißigminütigen Verspätung, da die Schiedsrichterassistenten ihre Fahnen nicht dabeihatten. Ein Kuriosum, welches man auch nicht jede Woche sieht. Hinein ins Spiel ging es dann von Beginn an mit hohem Tempo und zwei Mannschafen auf Augenhöhe. Während der Gastgeber aus einer sicheren Abwehr heraus agieren wollte und dann mit diagonalen Bällen auf die schnellen Janne Fynn Heyde und Michele-Morris Hatvani aufzuwarten versuchte, war unsere Elf zunächst um Spielkontrolle bemüht, da zwei kurzfristige Absagen einige kleinere taktische Umstellungen erwirkten. Nichtsdestoweniger gab es auf beiden Seiten die ersten verheißungsvollen Annäherungsversuche in Form von Torabschlüssen. Aufseiten der Spielgemeinschaft stachen dabei immer wieder eben erwähnter Hatvani als auf Nick Osselt ins Auge, die mit schnellen Schritten versuchten in den Strafraum zu gelangen und Maik Günther im Tor zu manch guter Rettungstat zwangen. Unsere Mannschaft stand dem Offensivdrang aber in nichts nach und konnte selbst ein paar gute bis sehr gute Möglichkeiten konzipieren. Die beste Chance dabei hatte unser Sturmtank Michael Günther, der allein vor Florian Schütz abschließen konnte und dieser mit einer starken Abwehr den Einschlag verhinderte. Weitere gute Gelegenheiten wurden dann durch Jamie Tayler Thomas und Tom Lifka verpasst. Entweder aufgrund von kleinen Ungenauigkeiten oder dem berühmten Schritt zu spät. Nach wunderbarer Vorarbeit über die rechte Seite durch Christoph Ertner eröffnete sich kurz darauf für Mathias Grun eine aussichtsreiche Möglichkeit, aber auch hier war Schütz im Tor auf der Hut und kratzte das Spielgerät aus dem kurzen Eck. Auf der Gegenseite blieben die flinken Außenbahnspieler und Stürmer weiterhin ein beständiger Unruheherd und Günther im Tor musste stets auf der Hut sein. So auch bei einem Flankenball über links, den er mit guter Übersicht aus der Gefahrenzone boxte. Kurz vor dem Seitenwechsel gab es noch einmal Aufregung im Strafraum der Gastgeber. Max Schütz köpfte sich bei einem Rettungsversuch den Ball an den ausgestreckten Arm, doch der fällige Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Conner Kühnicke blieb zum Entsetzen unserer Elf und der mitgereisten Zuschauer aus, sodass es torlos in die Kabine ging.

Mit Wiederbeginn ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften hatten ungefähr gleich große Spielanteile, aber die besseren Chancen hatte zunächst unsere Elf. Ein Tor sollte allerdings noch nicht herausspringen. Auf der Gegenseite blieb man aber auch weiterhin wachsam. Erst recht, als das Spielgerät nach einem abgefälschten Versuch über Günther an die Querlatte klatschte und die Spielgemeinschaft schon den Torschrei auf den Lippen hatte. Auf der Gegenseite entschied der etwas unsicher agierende Schiedsrichter nach einem Foul an Sandy Eisert dann auf Strafstoß. Nur um diesen dann nach unerklärbarer Absprache mit seinem Assistenten zu revidieren und letztendlich nicht zu geben. Zwei solche durchaus sichtbaren Strafstöße nicht zu pfeifen, zeugt schon von reichlich Mut. Aber nun gut. Es blieb somit weiterhin ein kurzweiliges Spiel mit Torraumszenen auf beiden Seiten, wobei unsere Elf bemüht war noch eine Schippe draufzulegen, um in Führung zu gehen. Diese sollte dann eine knappe Viertelstunde vor dem Ende auch gelingen. Über mehrere Stationen kam der Ball zu Günther und dieser steckte fein auf den startenden Ertner durch, welcher Schütz im Tor dieses Mal keine Abwehrchance ließ und flach ins Tor traf. Der Jubel war entsprechend groß, wollte man doch unbedingt dieses Spiel für sich entscheiden. In der Folgezeit hätte unsere Elf den Sack zubinden können, aber eine Riesenmöglichkeit wurde durch Tom Lifka nicht veredelt, da das Spielgerät knapp am langen Pfosten vorbei trudelte. Schiedsrichter Kühnicke zeigte bereits die Nachspielzeit an und unsere Mannschaft versuche den Ball vom eigenen Strafraum fernzuhalten, da auf beiden Seiten natürlich auch Kraft und Konzentration nachließen. In der letzten Minute überschlugen sich die Ereignisse jedoch noch einmal. Zunächst entschied das Schiedsrichterkollektiv zugunsten der Heimmannschaft auf einen Freistoß, welcher hoch in den Strafraum geschlagen wurde und Steffen Wuttke an Günther vorbei ins Tor bugsierte. Günther beschwerte sich daraufhin etwas zu energisch beim jungen Unparteiischen aufgrund einer Behinderung in dieser Szene und wurde schlussendlich mit der Ampelkarte vom Platz zitiert. Sandy Schädlich streifte sich das Torwarttrikot zwar noch einmal über, aber mit dem folgenden Anstoß pfiff der Schiedsrichter die Partie ab, die in der letzten Viertelstunde noch einmal spürbar an Hitze zunahm, doch diese nicht unbedingt der Sonne geschuldet war.

So kommt es nun am letzten und entscheidenden Spieltag zum Showdown um den Staffelsieg, wobei unsere Elf immer noch das Heft in der eigenen Hand hat. Um den Sieger der Kreisliga zu ermitteln, empfängt unsere Mannschaft an diesem Samstag die Mannschaft vom FSV Kitzscher. Anstoß wird dabei wie auf allen anderen Plätzen um Punkt 15 Uhr sein. Gegen die spielstarken Kitzscheraner geht es dabei nicht allein um den Staffelsieg, sondern auch darum, die weiße Weste zu Hause zu bewahren und sich zum anderen für die Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren. Also kommt vorbei und helft uns ein letztes Mal für diese Saison, damit die drei Punkte in Deutzen bleiben!

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sieg über Kitzscher besiegelt Staffelsieg

Aufgrund einer couragierten und aufopferungsvollen Leistung gelang es unserer Mannschaft am vergangenen Samstag aus eigener Kraft ...

Comentarios


bottom of page