• micgue

Knappe Niederlage gegen Ostrau

Mit getanktem Selbstvertrauen im Gepäck aus der Vorwoche und genügend Sprit im Tank ging es für unsere Mannschaft am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel nach Ostrau. Aufgrund der Unbespielbarkeit des eigenen Platzes musste das Geschehen nach Zschaitz-Ottewig verlegt werden, wo am Ende ein knapper 3:2-Erfolg für den Gastgeber heraussprang. Trotz der Führung durch Sandy Eisert konnten die Ostrauer binnen weniger Augenblicke das Spiel zu ihren Gunsten wenden in Person von Sandro Antony im zweiten Abschnitt sogar noch ausbauen. Der verdiente Anschlusstreffer durch Michael Günther kam leider etwas zu spät, sodass Ostrau die verbliebenen Minuten unbeschadet überstand und drei wichtige Punkte einheimsen konnte. Für unsere Elf bedeutet dies dagegen ein weiterer Nackenschlag im Kampf um Boden im unteren Tabellenfeld.

Aufstellung: Steinecke – Günther – Grun – Gentsch – Lange – Dreblow – Lange (C) – Lifka – Ernter – Günther – Eisert

Vor 60 Zuschauern im Zschaitzer Waldstadion entwickelte sich bin Beginn an ein temporeiches Spiel, wobei es der Gastgeber war, der ein sehr hohes Tempo anschlug. Unsere Mannschaft war aufgrund kleinerer taktischer Umstellungen erst einmal um Sicherheit und Kontrolle bemüht, aber sah sich meist einen Schritt zu spät kommen. Lediglich zwei Wechselspieler standen Trainer Rolf Tröger für etwaige Korrekturen im Spielsystem für die Partie zur Verfügung. Etwas überraschend für die einheimischen Fans war dann die Führung unserer Elf durch Sandy Eisert nach gut zehn Spielminuten. Die schöne Vorarbeit kam von Michael Günther, obwohl Tino Gastberg im Ostrauer Tor dabei eine gewisse „Mitschuld“ am Treffer nicht ganz abzusprechen wäre. Der Gastgeber schüttelte sich allerdings nur kurz und setzte sich förmlich vor dem Strafraum von Martin Steinecke fest. Viele gut vorgetragene und verheißungsvolle Tormöglichkeiten blieben allerdings zunächst ungenutzt, bevor ein Doppelschlag durch Michael Fromme und Marco Fromme das Blatt zugunsten der Ostrauer wenden konnte. Bis zum Pausenpfiff besaß der Gastgeber noch die ein oder andere weitere Abschlusssituation, aber unsere Mannschaft bemühte sich nach Leibeskräften nicht noch größeren Schaden zu nehmen. Ohne weiteres Kapital aus den Feld- und Chancen-Vorteilen zu ziehen, entließ Schiedsrichter Nick Moßig beide Mannschaften pünktlich in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte versuchte unsere Mannschaft das Spiel noch einmal an sich zu reißen, aber ein Lattentreffer von Eisert war kurz nach Wiederbeginn leider nicht von Erfolg gekrönt. So konnte Ostrau wieder die Offensivmaschinerie anwerfen und traf durch Sandro Antony nach einer knappen Stunde erneut. Im weiteren Verlauf spiegelte sich die erste Halbzeit wider. Viele gute Torgelegenheiten wurden seitens der Ostrauer entweder vergeben oder endeten aufgrund einer Abseitsposition. Unsere Mannschaft war noch einmal um Spielkontrolle bemüht, aber kam weiterhin eher sporadisch in die Zweikämpfe. Kurz vor Ultimo wurde es allerdings noch einmal spannend. Michael Günther scheiterte zunächst aus aussichtsreicher Position zwar an Gastberg, aber konnte nur wenige Sekunden später einen klasse vorgetragenen Konter per feinem Heber über den Ostrauer Schlussmann ins Tor befördern. Plötzlich witterte unsere Mannschaft noch einmal die Chance, wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können, aber die weiterhin spielstarken Ostrauer brachten die knappe Führung unbeschadet über die Zeit und freuten sich letztendlich über sehr wichtige und verdiente Punkte.

An diesem Wochenende empfängt unsere Elf dann bereits ab 14:00 Uhr in einem Nachholspiel den Döbelner SC 02/90. Gegen den momentan Tabellenzweiten geht man zwar nicht als Favorit in die Partie, aber man ist dennoch darauf bedacht dem Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen, um wenigstens einen Punkt zu ergattern. Dafür ist allerdings eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten, sofern man gegen die wieselflinken Döbelner nicht ins Hintertreffen geraten will.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen