top of page
  • micgue

Eingewechselter Lange wird zum Derbyhelden

Mit einem Lucky-Punch in der buchstäblich letzten Minute gewann unsere Elf am vergangenen Samstag das Derby gegen den Nachbarn vom SV Regis-Breitingen mit 1 zu 0. Den Treffer des Tages erzielte dabei kurz vor Ende der eingewechselte Jonny Lange nach Vorarbeit seines Bruders Jimmy Lange. Mit diesem knappen Erfolg klettert unsere Mannschaft vorerst ein Stück höher im Klassement und belegt nun den zweiten Tabellenrang. Die Gäste aus Regis-Breitingen verbleiben derweil im Mittelfeld und belegen nunmehr den 7. Platz.

Aufstellung: Steinecke – Günther – Eisert – Kreisel – Schroeder- Gentsch – Ertner – Schröder – Lange (C) – Lifka – Günther

Vor offiziell 152 Zuschauern in der Glück-Auf-Sportstätte begegneten sich beide Mannschaften von Beginn an auf Augenhöhe. Die Gäste versuchten von hinten heraus mit schnellen Kontern durch die Mitte zum Abschluss zu kommen, wohingegen unsere Mannschaft um Spielkontrolle bemüht war. Trotz der Tatsache, dass es an diesem Tag keine einzige Verwarnung seitens der Unparteiischen gab, wurden viele Zweikämpfe geführt und zum Teil auch an der Grenze des Erlaubten. Unfair wurde es angesichts des Derbycharakters allerdings nicht, aber auch viele Tormöglichkeiten suchte man als Zuschauer zunächst vergeblich. So plätscherte das Geschehen mehr oder weniger vor sich hin, da sämtliche Angriffsbemühungen von beiden Abwehrreihen im Keim erstickt wurden. Einen Regiser Schuss konnte Martin Steinecke im Kasten ebenso vereiteln wie Tom Zetsche einen Kopfball auf der Gegenseite nach einem Eckball getreten von Tom Lifka. Bis zur Halbzeit blieb es weiterhin ein zweikampfbetontes, aber chancenarmes Spiel, sodass Schiedsrichter Wolfhardt Engelmann den ersten Durchgang ohne Nachspielzeit pünktlich abpfiff.

Mit Wiederbeginn sah man unserer Elf den Willen an eine Schippe drauf zu packen, aber auch Regis blieb weiterhin ein ständiger Unruheherd. Aber erneut brannten beide Mannschaften kein Offensivfeuerwerk ab und konzentrierten sich auf das eigene Spiel. Optisch etwas mehr Spielanteile besaß vielleicht unsere Elf, wobei die Gäste stets bemüht waren, die schnellen Till Fiedler und Max Boden ins Laufen zu bekommen. Die Defensive bei beiden Mannschaften blieb allerdings weiter auf der Hut und vereitelte jedwede Angriffsbemühung im Keim. Nach gut einer Stunde prüfte Michael Günther dann Zetsche mit einem satten Schuss, doch der Schlussmann der Gäste war auf der Hut und kratzte das Spielobjekt aus der unteren Ecke. Unsere Elf blieb in der Folgezeit am Drücker und besaß in Person von Sandy Eisert die nächste Chance zur Führung. Eine Eingabe von Christoph Ertner konnte er aber freistehend am zweiten Pfosten nicht im Tor unterbringen und die Möglichkeit verpuffte. Die reguläre Spielzeit näherte sich schon ihrem Ende und beide Trainer wechselten zwischendurch frische Beine ein, aber viele der anwesenden Zuschauer hatten sich sicherlich schon mit einem Remis abgefunden, als eine Eingabe von Kapitän Lange im Strafraum Jonny Lange fand und dieser dabei regelrecht von zwei Abwehrspielern in die Zange genommen wurde und den Ball im Fallen per Rücken irgendwie aufs Tor bugsierte und dieser zur Überraschung aller am Gästehüter vorbei ins Tor trudelte. Es ist reine Spekulation, wenn man behaupten würde, dass manch einer auf einen Pfiff hinsichtlich eines Foulspiels gewartet hätte und dadurch der Ball ins Tor kullerte, aber letztendlich wurde das Tor gezählt und Lange avancierte zum viel umjubelten Derbyhelden. Kurz darauf pfiff das Schiedsrichtergespann die Partie ab und man sprach nach Spielende noch hier und da mit Spielern und Verantwortlichen beider Teams über jenes kuriose Tor, welches letztendlich unserer Mannschaft den Derbysieg bescherte.

An diesem Wochenende heißt es für unsere Elf dann wieder fernab der Heimat alles zu geben, wenn am Samstag um 15 Uhr die Begegnung bei der SG Gnandstein 49 ansteht. Auch gegen die robusten und heimstarken Gnandsteiner wird dabei wieder volle Konzentration gefragt sein, aber mit einer geschlossenen Leistung und dem entsprechenden Einsatz kann erneut nur ein maximaler Punktgewinn das Ziel sein, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Also auf zum Fuße der Burg und lasst uns erneut zusammen ein spannendes Match bestreiten gegen einen schlagkräftigen Gegner.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sieg über Kitzscher besiegelt Staffelsieg

Aufgrund einer couragierten und aufopferungsvollen Leistung gelang es unserer Mannschaft am vergangenen Samstag aus eigener Kraft ...

In letzter Sekunde den Sieg noch hergegeben

Nach einem dramatischen Ausgang in der Nachspielzeit verbuchte unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag ein 1:1-Unentschieden gegen die SG

Comments


bottom of page