• micgue

Verdienter Heimsieg gegen Böhlen

Mit einem letztendlich hart erarbeiteten, aber auch verdienten Sieg fuhr unsere Elf am vergangenen Samstag drei immens wichtige Punkte gegen den SV Chemie Böhlen ein. Per Elfmeter quasi mit dem Pausenpfiff und einem Doppelschlag im zweiten Abschnitt konnte man den Sieg auf den Weg bringen und die volle Punkteausbeute zu Hause behalten. Der gegnerische Anschlusstreffer zwanzig Minuten vor dem Ende kam für die Gäste dabei schlussendlich betrachtet zu spät.

Aufstellung: Schädlich (C) – Schroeder – Heine – Kreisel – Eisert – Günther – Lange – Lifka – Gentsch – Günther – Wiegner

Bei trockenem Wetter, aber durchaus frischen Temperaturen begann unsere Mannschaft von Beginn weg das Zepter in die Hand zu nehmen, doch aufgrund einiger taktischer Umstellungen dem Fehlen einiger Akteure geschuldet, gelang dies erst nach ein paar Minuten Anlauf. Die Gäste wiederum konzentrierten sich auf eine stabile Defensive und schnelles Umschaltspiel, um zu Torchancen zu gelangen. Im ersten Abschnitt war es dennoch ein Spiel mehr zwischen den Strafräumen mit etwas mehr Ballbesitz zu unseren Gunsten, doch Böhlen blieb bei Kontern stets gefährlich, aber lief vermehrt auch in die Abseitsfalle unserer Hintermannschaft, sodass Sandy Schädlich, der den verhinderten Martin Steinecke vertrat, noch nicht wirklich eingreifen musste. Verletzungsbedingt musste der Gast dann nach knapp einer halben Stunde das erste Mal wechseln. Für Tom Gorecki kam Robert Meeser in die Partie. Das eigene Angriffsspiel fokussierend drängte unsere Mannschaft in den folgenden Minuten mehr und mehr in die eigene Hälfte und kam zu Abschlüssen sowie einigen Eckbällen, die allerdings noch keinen Ertrag bringen sollten, da der zwischen den Pfosten stehende Dominik Brauer stets auf der Hut war. Kurz vor dem Pausentee unterlief ihm allerdings ein kapitaler Bock, nachdem er Michael Günther zu energisch attackierte und unseren Stürmer zu Fall brachte. Den gerechtfertigten Strafstoß nutzt Mittelfeldmotor Lars Heine zur Führung pünktlich zum Pausenpfiff.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spürte man bei unserer Mannschaft den Willen nicht nachlassen zu wollen. Trotz des nun höheren Pressings der Gäste konnte man nach gut einer Stunde den berühmten Sack dann zu binden. Zunächst traf Alexander Wiegner im Nachsetzen, nachdem Brauer seinen ersten Schuss noch parieren konnte und kurz darauf war es Tom Lifka, der mit einem satten Spannstoß in die lange Ecke für klare Verhältnisse sorgte. Die Bemühungen, das Spiel ohne Gegentor zu beenden, durchkreuzte wenige Minuten später der eingewechselte Danny Wanndersee auf Böhlener Seite per Kopf. Schädlich im Tor war bei diesem Treffer machtlos, doch er sollte letztendlich ohne größere Folgen bleiben. Die verbliebene Spielzeit nutzte Trainer Jörg Metzner, der den ebenfalls verhinderten Trainer Tröger vertrat, noch mit der Hereinnahme der drei verbliebenen Wechselspieler. Am Resultat sollte sich trotz noch einiger verheißungsvollen Chancen nichts mehr ändern. Die größte Chance besaß dabei Jonny Lange, der für Lifka in die Partie gekommen war, doch seine zwei Versuche landeten alle beide neben dem Tor. Das Schiedsrichtergespann um Mike Richter beließ es dann auch bei einem pünktlichen Abpfiff, sodass sich beide Mannschaften fair voneinander in die Kabinen verabschieden konnten.

An diesem Wochenende gastiert unsere Mannschaft beim TSV 1906 Burkartshain im Duell um die nächsten wichtigen Punkte. Der Tabellenstand trübt sicherlich bei der Entscheidung über eine mögliche Favoritenrolle, da die Burkartshainer entgegen der momentanen Position als Tabellenletzter mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gegner auf Augenhöhe sein werden. Dies hat sich in den bisherigen Duellen stets gezeigt und nur mit einer geschlossenen und engagierten Leistung ist gegen die spielfreudigen Burkartshainer etwas Zählbares drin, wenn am Samstag um Punkt 15:00 Uhr der Anpfiff ertönt.

https://www.blauweissdeutzen.de/ https://blauweissdeutzen.fan12.de/

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen