top of page
  • micgue

Mit Sieg über Groitzsch die Tabellenführung behauptet

Nach dem souveränen Sieg gegen die SG Bornaer SV II/ SV Eula zu Ostern konnte unsere Mannschaft am vergangenen Samstag diesen Erfolg noch versüßen und die nächsten drei Punkte gegen einen direkten Staffel-Konkurrenten einfahren. Zu Hause konnte man vor allem nach einer engagierten Vorstellung im zweiten Spielabschnitt die Mannschaft vom SV Groitzsch mit 2:0 bezwingen und die Tabellenführung vor dem ärgsten Verfolger aus Geithain verteidigen. Die Gäste bleiben trotz der Niederlage auf einem respektablen 4. Tabellenrang und halten weiterhin Anschluss ans Podium.

Aufstellung: Schädlich – Günther – Eisert – Gentsch – Grun – Schroeder – Ertner – Lifka – Schröder – Günther

Der Wettergott meinte es nicht wirklich gut mit den Protagonisten im Landkreis bei so viel Nassem, was er nach unten schickte. Dennoch wurde allerorts gekickt und um Punkte gekämpft. So auch in unserer Glück-Auf-Sportstätte und vor den Augen der 60 anwesenden Zuschauer entwickelte sich zunächst ein recht zerfahrenes Spiel zweier Mannschaften, die zwar bemüht, aber nicht wirklich zwingendes fabrizierten. Bei unserer Elf bestimmte anfangs eigenes Unvermögen und die Auswertung der eigenen Fehler das Spiel. Groitzsch dagegen erwies sich als der erwartet schwere Gegner, der bei eigenem Ballgewinn über Leon Baage und Tommy Ziller schnell wie eine Rakete den Weg in die Offensive suchte. Sandy Schädlich im Tor wurde in der Anfangsphase allerdings nicht ernsthaft geprüft und das Spiel fand zumeist zwischen den Strafräumen statt. Die ersten beiden kleineren Aufreger gab es dann aber doch. Zunächst war Michael Günther frei durch, als er nur durch ein Foul an einem kontrollierten Abschluss gehindert werden konnte. Aufgrund der Tatsache, dass sich noch andere Abwehrspieler in unmittelbarer Nähe befanden, beließ es Schiedsrichter Ronald Dorn bei einer Gelben Karte anstatt einer anderen Farbe. Auf der Gegenseite rutschte Sandy Eisert dann im eigenen Strafraum weg und ermöglichte Benito Herrmann die Chance zur Führung, aber sein Versuch landete glücklicherweise neben dem Tor. Nach knapp zwanzig Spielminuten setzte Christoph Ertner dann Christopher Schröder in Szene, aber auch dessen verheißungsvoller Versuch landete nicht im Ziel. Die bis zur Halbzeit beste Möglichkeit besaß dann kurz vor dem Seitenwechsel Ziller auf Gästeseite. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld und einem schnellen Groitzscher Umschalten lief der Stürmer in den Strafraum, aber auch hier versagten die Nerven und der Ball trudelte am Tor vorbei. Die eher maue erste Hälfte war somit gespielt und das Schiedsrichtergespann entließ beide Mannschaften in die trockene Kabine.

Mit neuem Elan und einer taktischen Umstellung begann unsere Elf mit Wiederbeginn druckvoller und engagierter als noch im ersten Abschnitt. Es sollte dann allerdings wieder erst eine Viertelstunde vergehen, bis unsere Mannschaft gefährlich vor das Tor kam, aber dieses Mal richtig. Zunächst erzielten unsere Farben nach feinem Steckpass von Eisert die Führung, bevor keine zehn Minuten später der aufgerückte Maik Günther im Strafraum eine Eingabe von Tom Lifka flach im linken Eck verwandelte. Ein Doppelschlag innerhalb weniger Minuten und der Bann schien gebrochen zu sein. Zwischen den beiden Treffern sei allerdings noch eine weitere gute Möglichkeit erwähnt. Nach schöner Ballstafette hatte Schröder das zweite Tor des Tages auf dem Fuß, aber anscheinend hatte er zu viel Zeit zum Überlegen und entschied sich letztendlich für die falsche Variante und setzte das Spielgerät nicht in die Maschen, so wie kurz darauf eben erwähnter Günther. Das kompromisslose Anrennen und aufopferungsvolle Aufbäumen der Groitzscher in der Folgezeit überstand unsere Elf dann ohne Schaden und besaß selbst bei einigen guten Kontermöglichkeiten noch die Chance, das Ergebnis höher zu schrauben, aber letztendlich geht dieser Erfolg in der Höhe auch in Ordnung. Nach dem Abpfiff durch Schiedsrichter Dorn und dem fairen Abklatschen verließen beide Mannschaften das Spielfeld trotz gemischter Gefühle, mit dem Wissen ein umkämpftes Match abgeliefert zu haben und unsere Mannschaft freute sich insbesondere darüber erneut kein Gegentor zugelassen zu haben.

An diesem Wochenende hat unsere Mannschaft spielfrei, bevor es dann am 29.04. zum nächsten wichtigen Auswärtsspiel nach Flößberg geht. Gegen den SV 1900 Flößberg ertönt dann wieder um Punkt 15 Uhr der Anpfiff und man wird natürlich alles daran setzen an die sehr guten Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen, damit die nächsten Zähler auf unser Konto wandern. Also kommt gern vorbei und unterstützt uns bei diesem schwierigen Auswärtsspiel!

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page